Projekt Team

Prof. Dr. Rainer Malaka
http://dm.tzi.de/people/staff/malaka/

Marc Herrlich
http://dm.tzi.de/people/staff/mh/

Markus Krause
http://dm.tzi.de/people/staff/krause/

 
   
Björn

Bevor ich das Studium begonnen habe, habe ich einen doppelt qualifizierenden Bildungsgang (Abitur + Ausbildung zum technischen Assistenten für Informatik) absolviert. Nach drei Jahren Digitale Medien an der Universität Bremen habe ich meinen Bachelor Abschluss erhalten. Ich habe mich für den Master of Science in Digitale Medien und im Speziellen für das Projekt Serious Games entscheiden, weil ich mich sehr für die Erstellung von Spielen und vor allem von Spielen mit einem ernsthaften Sinn interessiere. Dass wir uns darauf geeinigt haben ein Spiel zu entwickeln, was Menschen wirklich helfen kann, motiviert mich besonders. Mein persönliches Ziel im Projekt ist, dass ich tiefer in die Spieleentwicklung und Projektmanagement Techniken eintauchen und meine Erfahrungen hier vertiefen möchte. Ich bin sehr erpicht darauf, vieles zu lernen und meine Fähigkeiten zu erweitern. Am Ende des Projekts möchte ich ein fertiges Spiel haben was den Patienten bei ihrem täglichen Training helfen kann. In meiner Freizeit spiele ich gerne Fußball, fahre Go-Kart und gehe gerne Tanzen. Außerdem koche und backe ich gerne.

Herkunft: Bremen, Germany
Lieblingsspiel: Die Siedler, Blue Byte

Damian

Vor dem Studium habe ich eine Ausbildung zum technischen Assistenten absolviert. Hierbei lag der Fokus auf der Programmierung in C++ und Python. Derzeit bin ich Student an der Universität Bremen um meinen Horizont speziell in den Bereichen Design und Programmierung zu erweitern. Durch mein Studium bin ich mit einer großen Bandbreite verschiedener Themen der Digitalen Medien in Kontakt gekommen. Hierzu zählen Webentwicklung, 3D Modellierung und Spieleentwicklung. Letzteres sowohl in Bezug auf Serious Games als auch im Bereich der Casual Games. Unser Projekt gibt mir die Möglichkeit mein Wissen in der Programmierung zu vertiefen und Erfahrung mit der Arbeit in einem internationalen Projektteam zu sammeln. Hierbei liegt mein Hauptinteresse darin, den Arbeitsfluss zu organisieren und zu verbessen. Meine Vision für das Ergebnis dieses Projekts ist ein fertiges, nutzbares Produkt.Wenn mir aus irgendeinem Grund neben dem Projekt noch Freizeit bleibt, verbringe ich diese mit Sport und spiele am Computer.

Herkunft: Wejherowo, Polen
Lieblingsspiel: League of Legends, Riot Games

Jens

Nachdem ich mein Abitur abgeschlossen hatte, habe ich meinen Zivildienst in einer Universitätsklinik absolviert. 2006 habe ich mein Studium der Digitalen Medien an der Universität begonnen, wo ich meinen Bachelor abgeschlossen habe. In einer Welt, die tagtäglich mehr und mehr „digital“ wird, denke ich, dass es sehr wichtig ist über Digitale Medien bescheid zu wissen. Ich bin nicht nur daran interessiert sie zu nutzen, sondern auch daran, sie zu erstellen und kritisch über sie nachzudenken. Das Thema unseres Projekts ist sehr interessant und hat das anspruchsvolles Ziel ein Computer Spiel für an Parkinson erkrankte Menschen zu erstellen. Ich bin interessiert daran, mehr über Design, Programmierung und Eingabetechnologien, wie auch über die Krankheit Parkinson zu erfahren. In meiner Freizeit spiele ich gerne Basketball und würde dies gerne noch viel öfter tun. Außerdem gehe ich gerne tanzen, ins Kino und verbringe gerne Zeit mit Freunden.

Herkunft: Göttingen, Deutschland
Lieblingsspiel: The “Grand Theft Auto” series, Rockstar Games

Liron

Nachdem ich meinen Bachelor und einen Kurs über kreatives Schreiben abgeschlossen habe, arbeitete ich für fünf Jahre in verschiedenen Werbeagenturen in Israel als Werbetexter und später als Leiter des eines Kreativ Teams. Ich war immer schon fasziniert von Technologie, besonders von interaktiver Technologie, die Bild, Ton und Bewegung verein. Als ich das Digitale Medien Masterprogramm entdeckte, dachte ich, dass es eine gute Möglichkeit für mich sei, mehr technisches Verständnis zu erlangen und neue Fähigkeiten zu entwickeln. Mein persönlich wichtigstes Ziel im Projekt ist es, Leuten zu helfen. Außerdem würde ich gerne meine 3D Modellierungsfähigkeiten verbessern und auch Wissen über das Programmieren und Management Methoden zu erlangen, was mir später in meinem professionellem Leben helfen kann.
In meiner Freizeit schwimme ich gerne, laufe, schreibe kurze schwarze Geschichten und spiele “escape the room” Spiele.

Herkunft: Tel-Aviv, Israel
Lieblingsspiel: Machinarium, Amanita Design

Melanie

Nachdem ich mein Abitur abgeschlossen habe und drei Jahre Digitale Medien an der Universität Bremen studiert habe, habe ich meinen Bachelor-Abschluss erworben. Nebenbei arbeite ich als Übersetzerin und Qualitätsmanagerin fremdsprachiger Software, da ich sechs Sprachen erlernt habe. Ich habe mich für den Master of Science in Digitale Medien und im Speziellen für das Projekt Serious Games entschieden, da ich sehr darin interessiert bin, Spiele zu entwickeln und verschiedene Dinge zu lernen wie das Programmieren, Designen und Managen von Tests als auch Projekten. Mein persönliches Ziel im Projekt SG10 ist es, mehr über Spieleentwicklung und Projekt-Management-Techniken zu erlernen. Ich bin sehr engagiert neue Dinge zu lernen und meine Fähigkeiten zu verbessern, speziell das Programmieren als auch kreativ zu sein, also Grafiken oder Spielmechaniken zu designen. In meiner Freizeit mache ich oft Sport und gehe Tanzen. Natürlich bin ich immer interessiert, Spiele zu spielen – ob analoge oder digitale.

Herkunft: Bremen, Deutschland
Lieblingsspiel: Monkey Island Serie, Lucasfilm Games

Oliver

Ich habe meinen Bachelor in Informatik im Sudan abgeschlossen, wo ich auch für vier Jahre in verschiedenen Firmen und Positionen gearbeitet habe, bevor ich 2010 für den Master “Digitale Medien” zur Universität Bremen kam. Ich liebe es, Spiele zu spielen, aber sie zu erstellen macht mir noch mehr Spaß. Gewaltverherrlichende Spiele mag ich nicht und daher gefällt es mir umso mehr, “Serious Games”, also Spiele mit ernsthaftem und gutem, hilfreichen Zweck, zu entwickeln. Ich bin froh, von einem Team hier in Bremen umgeben zu sein, das voll von Talenten und Motivation ist. Daher möchte ich so viele Erfahrungen wie möglich sammeln, um meine zukünftige Karriere als Spieleentwickler zu fördern. Ich liebe es, Basketball zu spielen und Snowboard zu fahren, aber meistens werdet ihr mich Musik hörend antreffen oder während ich ein schönes Bier genieße.

Herkunft: Sudan, Khartoum
Lieblingsspiel: Age of empires, Little big planet, und NHL.

Robert

Bevor ich mein jetziges Masterstudium der Digitalen Medien begann, beendete ich mein Studium der Biomathematik an der Ernst-Moritz-Arnt Universität Greifswald. Danach arbeitete ich für ein Jahr an der Uni-Tübingen als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Mein Interesse an Computern und generell an digitalen Medien konnte ich in meinem ersten Studium nicht befriedigen. Aus diesem Grund begann ich nach einer Alternative zu suchen, welche ich hier in Bremen fand. Aufgrund meines Interesses für Spiele und generell Programmierung habe ich mich für das Serious Games Projekt entschieden. Dabei ist es mir wichtig ein Spiel zu entwickeln welches Menschen helfen kann und den heutigen Standards gerecht wird.
Meine Hobbys, wenn ich denn Zeit habe, sind Computerspielen (am liebsten Egoshooter), Snowboardfahren ins Fitnesstudio gehen und ab und zu mal Party machen.

Herkunft: Insel Poel, Germany
Lieblingsspiel: FarCry 2, Ubisoft

Ronald

Nach dem Abschluss meines Abiturs 2003, habe ich ein Jahr als Zivildienstleistender in einem Heim für Kinder mit Behinderung gearbeitet. 2004 habe ich mit meinem Bachelor in Digitale Medien an der Universität Bremen begonnen und studiere jetzt im Master Digital Media mit angestrebtem Abschluss im Jahr 2011. Meine Bachelor Thesis befasste sich mit der Erstellung eines Simulators zur Steuerung eines virtuellen Rollstuhls, was mein Interesse in der Erstellung von ernsthaften Spielen und 3D Design noch verstärkt hat. Die Erstellung von 2D und 3D Animationen ist Teil von meinen Nebenjobs und meines aktuellen Studiums. Generell bin ich sehr an der Kombination von digitalen Technologien und dem Nutzen der Menschen daraus interessiert. Eine der Herausforderungen bei der Erstellung von Spielen ist für mich das Verhältnis zwischen Ernsthaftigkeit und dem Spaß-Faktor. Hiermit sehe ich mich in unserem Projekt konfrontiert. Die Kombination aus diesen Domänen wird der Zielgruppe ein nützliches Tool oder Spiel bieten, das ihnen das tägliche Training ansprechender darbieten soll. Dies zu erreichen ist mein größtes Ziel in unserem Projekt. In meiner Freizeit spiele ich sowohl Gitarre als auch Klavier aber auch Computer Spiele. Wenn es die Zeit erlaubt, koche ich gerne für meine Freundin und mich.

Herkunft: Bremen, Germany
Lieblingsspiel: Starcraft II, Blizzard

Sandra

Ich begann mein Studium der Digitalen Medien an der Universität Bremen gleich nachdem ich 2005 Abitur gemacht hatte. Vier Jahre später, 2009, erhielt ich dann meinen Bachelor und setze mein Studium nun im Masterprogramm fort. Von der Vielfalt der Themen in den Digitalen Medien liegt mein Fokus besonders im Gebiet der interaktiven Medien. Besonders interessiere ich mich für Web Interaktion und Spiele und bin nun schließlich in Berührung mit dem Thema “Serious Games” (Spiele mit ernsthaftem Zweck) gekommen. Mein Ziel in unserem Projekt ist es, fertige, benutzbare Spiele zu entwickeln, die Parkinson Patienten helfen, ihr tägliches Training auf spielerische Art zu ergänzen. Ein schöner Nebeneffekt ist dabei, dass ich viel über die Arbeit im Team lerne und meine Fähigkeiten in der Spieleentwicklung und Input Technologien verbessern kann. Wenn ich gerade nicht dabei bin, “Serious Games” zu entwickeln, lese ich gerne Bücher, spiele Brettspiele und mag Geocaching. Wenn Zeit und Geld da ist, reise ich auch gerne.

Herkunft: Münster, Germany
Lieblingsspiel: Sim City, Maxis

Saranat

Ich habe meinen Bachelor in Architektur in Thailand abgeschlossen. Im Anschluss daran habe ich für einige Jahre in einer Animations-Firma gearbeitet. Dort habe ich mich mit Maya in Partikel und flüssigen Simulation spezialisiert. Danach habe ich als Freelancer 3D Animationen und Präsentationen erstellt.
Ich bin sehr an Computerspielen interessiert und habe zu Anfang die Bedeutung vom Projekttitel “Serious Games” falsch verstanden. Ich dachte wir würden ernsthaft ein Spiel zum Verkauf auf dem offenen Markt entwickeln. Aber es ist sogar noch besser ein Spiel zu entwickeln, dass den Menschen helfen kann und einen ernsthaften Hintergrund hat. Und ja, wir entwickeln dieses auch ernsthaft. Bisher habe ich selbst noch kein Spiel entwickelt. Es ist von großem Nutzen, für mich zu erfahren wie Designs und 3D Animation in ein Spiel implementiert werden. Noch besser ist es, wenn das Spiel am Ende des Projekts fertig und spielbar für die Patienten ist. Mein Lieblingssport ist Fußball. Es macht viel Spaß, es zu schauen und noch mehr Spaß selbst zu spielen. Außerdem mag ich Tanzen, Kunst, und thailändisch zu kochen.

Herkunft: Bangkok, Thailand
Lieblingsspiel: Call of Duty Modern Warfare 2, Infinity ward

Jan

Ich habe zuvor an der Hochschule Bremerhaven im Studienfach der Digitalen Medien – Medieninformatik mit dem Abschluss eines BSc. studiert. Nachdem Ich für ein Forschungsinstitut in Bremen gearbeitet habe und in einer Vollzeitbeschäftigung als Softwareentwickler für Touchscreen-Anwendungen tätig war, habe ich mein Master-Studium der Digitalen Medien an der Universität Bremen aufgenommen.
Mein Master-Studium habe ich aufgenommen um mein Wissen in den Forschungsgebieten der Mensch-Maschine-Kommunikation und der Mensch-Maschine-Interaktion zu vertiefen. Mein Fokus liegt auf neuen Eingabegeräten. Zudem habe ich einen Hintergrund im Bereich der (medizinischen) Visualisierung und der Computergraphik. In den letzten Jahren hat der Spielesektor einige neue technische Eingabegeräte entwickelt, die neue Interaktionskonzepte ermöglicht haben. Seitdem diese Technologien für die breite Masse verfügbar sind, haben diese auch Auswirkungen auf andere Forschungsgebiete generiert. Dementsprechend ist es mein persönliches Ziel mir neue Erkenntnisse auf diese Neuentwicklungen zu verschaffen und somit potentielle Anwendungsgebiete zu erschließen. In meiner Freizeit fotografiere ich ein wenig, sammele Schallplatten und bin stets auf der Suche nach neuen Wegen um Kaffee zu kochen.

Herkunft: Lohne, Deutschland
Lieblingsspiel: Commander Keen, id Software